Finissage: Non-Binary

Noch bis zum 8. April ist im Jugend Museum die Ausstellung Non-Binary von Parker Rebecca Hirschmüller zu sehen. In feinfühligen Portraits stellt die junge Fotografin fünfzehn Menschen vor, die sich in ihrer geschlechtlichen Identität nicht in das Zweiersystem von männlich und weiblich einpassen. »Mit meiner Fotoserie möchte ich die verschiedenen Facetten zeigen, die sich innerhalb des Genderspektrums befinden«, sagt Parker Hirschmüller. Für ihr Projekt hat sie in sozialen Netzwerken nach jungen Menschen gesucht, die bereit waren, über ihr Leben zu sprechen und sich von ihr portraitieren zu lassen.

Im Verlauf der Ausstellung hat die Künstlerin zusammen mit dem Museumsteam auch viertägige Workshops für Schulklassen geleitet. Kinder und Jugendliche konnten spielerisch mit eigenen Sichtweisen und Haltungen zu Gender und Identität experimentieren und in Fotos dokumentieren.

Zur Finissage am 22. März präsentieren Schüler_innen nun Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung mit dem Thema Geschlecht und Identität. Als Preis wird anschließend das begehrte Plüschtier und Foto-Accessoire verlost.

Ort: Jugend Museum

Zurück