Wege aus der Wohnungsnot - Bauen für Groß-Berlin in Schöneberg

Vor 100 Jahren wird Schöneberg Teil der neuen Stadtgemeinde »Groß-Berlin« mit 3,8 Mio Einwohner_innen. Bereits bei deren Gründung ist der Wohnungsmangel dramatisch – im gesamten Stadtraum fehlen über 100.000 Wohnungen. Die Bekämpfung der Wohnungsnot bleibt über die gesamte Zeit der Weimarer Republik eine der größten Herausforderungen.
Rund um die Fragen nach idealem Bauen und lebenswertem Wohnen entstehen in Schöneberg zahlreiche neue Siedlungsprojekte. Die Ausstellung Wege aus der Wohnungsnot zeigt die Vielfalt der Lösungsansätze, von der genossenschaftlichen Siedlung Lindenhof über die Ceciliengärten bis zur klassischen Blockrandbebauung am Stadtpark Schöneberg. Mehr...

Die Realisierung der Ausstellung wurde aus Mitteln der Lotto-Stiftung Berlin und des Bezirkskulturfonds ermöglicht.

Im Rahmen des Kooperationsprojekts der Berliner Bezirksmuseen und des Stadtmuseums Berlin
Großes B - dreizehnmal Stadt

Ort: Schöneberg Museum

Zurück