#mauerfall30: Die Schutzmacht

Die Amerikaner in Berlin 1945–1994

Vortrag von Dr. Stefanie Eisenhuth

In den Nachkriegsjahren entstand eine Meistererzählung, die noch heute die Geschichte der Beziehungen zwischen West-Berlin und den USA prägt: Die Blockade 1948/49 habe die USA zur »Schutzmacht« des bedrohten »Vor¬postens der Freiheit« werden lassen; aus Feinden seien Freunde geworden. Dieser Erfolgsgeschichte widersprechen die Bilder von Protesten. Das Rathaus Schöneberg war zentraler Austragungsort von einigen der bekanntesten Ereignisse. Stefanie Eisenhuth fügt die widersprüchlichen Elemente zu einer neuen Erzählung zusammen.


Der Vortrag ist Teil der Reihe des Schöneberg Museums anlässlich des 30. Jubiläums des Mauerfalls.

Weitere Veranstaltung der Reihe

DI 10.12. I 19 Uhr
Aufnahme unter veränderten Bedingungen: DDR-Zuwanderung im Westen 1989/90
Vortrag von Bettina Effner

 

Ort: Schöneberg Museum, Hauptstraße 40/42, 10827 Berlin

Zurück