Ein Gartendenkmal – Heinrich-von-Kleist-Park

Ein Rundgang mit Sibylle Nägele und Joy Markert

Fast 200 Jahre lang war hier der Botanische Garten Berlins, der sich zu einer bedeutenden wissenschaftlichen Forschungsstätte entwickelte und ein beliebtes Ausflugsziel war. Der Naturforscher und Dichter Adelbert von Chamisso arbeitete von 1819–1838 als Kustos. Nach der Verlegung des Botanischen Gartens um 1900 wurden die Ränder des Areals bebaut, die verbliebene Freifläche zum Park umgestaltet und zu Kleists 100. Todestag 1911 nach ihm benannt.

Die Tour ist überwiegend barrierefrei und folgt ausgewählten Stationen des stadtgeschichtlichen Projekts »Historische Orte sichtbar machen«.


Ort: Treffpunkt: Tafel 12, Königskolonnaden am Kleistpark, neben Potsdamer Straße 186

Zurück