Lange Nacht der Museen

Unsere „Millionenbauernvilla“ in der Schöneberger Hauptstraße beherbergt gleich zwei lebendige Museen unter einem Dach. Auf drei Etagen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Wunder­welt der Dinge ent­decken, fremde Lebens­geschichten erkunden und besondere Aspekte zur Stadt- und Kulturgeschichte kennenlernen!

 

Kieztouren im Oldtimer Doppeldeckerbus

"Haben Sie schon mal von der Roten Insel gehört? Wussten Sie, dass sich in Schöneberg Zeugnisse der Luftfahrtgeschichte, aber auch der Speerschen Stadtplanung und des frühen NS-Terrors erhalten haben? Kennen Sie das Gebäude in der Finckensteinallee 63 in Steglitz? Es diente nacheinander dem Preußischen Militär, dem Bildungsministerium der Weimarer Republik, der SS, der Roten Armee und der US-Army. In der Ausstellung "Stramm stehen in Lichterfelde" in der Schwartzschen Villa erfahren Sie auf der Tour um 18.30 Uhr mehr dazu. Anschließend geht die Fahrt weiter durch das beschauliche Dahlem und vorbei an den Instituten der Freien Universität, den Museen Dahlem und der alten Dorfkirche. Auf dem Rückweg, an der früheren Dorfaue von Schöneberg, liegt das Schöneberg Museum, Ziel der Tour um 21.30 Uhr."

Kieztour K1: Steglitz/Schöneberg // Mit Sibylle Nägele und Armin Woy

  1. Tour: Abfahrt um 18:30 Uhr ab Kulturforum // Mit Besichtigung der Ausstellung „Stramm stehen in Lichterfelde. Geschichten aus der Finckensteinallee 63“ in der Schwartzschen Villa // Ankunft am Kulturforum 20:45 Uhr //
  1. Tour: Abfahrt um 21:30 Uhr ab Kulturforum // Mit Besichtigung der Ausstellung „Kolonialgeschichte in Tempelhof und Schöneberg“ // Ankunft am Kulturforum 23:45 Uhr //

Die Plätze in den Bussen sind begrenzt. 30 Minuten vor Beginn der Abfahrt kann an der roten Infobox am Kulturforum eine Platzkarte abgeholt werden. Zusätzliche Kosten entstehen nicht, das Lange-Nacht-Ticket berechtigt zur Teilnahme. Wir weisen darauf hin, dass die Touren nicht barrierefrei sind. Das Lange Nacht Ticket erhalten Sie in allen beteiligten Museen oder online. Weitere Infos zur Langen Nacht hier

 

Unser Programm im Schöneberg Museum / Jugend Museum:

Um 18:30 Uhr und 20:30 Uhr I Schöneberg Museum
Führungen durch die Sonderausstellung " Forschungswerkstatt: Kolonialgeschichte in Tempelhof und Schöneberg"

Blick auf die Installation „My name is...“ von Anaïs Héraud-Louisadat und Nathalie Anguezomo Mba Bikoro; Foto:Anaïs Héraud-Louisadat

Der deutsche Kolonialismus hat zahlreiche Spuren hinterlassen. Auch im Bezirk Tempelhof-Schöneberg findet sich eine Fülle an Geschichten, die die Auswirkungen der kolonialen Idee mit ihrer rassistischen Rechtfertigungsideologie sichtbar werden lassen. Die Kolonialbewegung nahm dabei nicht nur auf politischer, wirtschaftlicher und militärischer, sondern auch auf kultureller und persönlicher Ebene Einfluss auf das Leben der Menschen. Und bis heute wirken die Folgen des Kolonialismus nach. Das Schöneberg Museum geht mit dieser Ausstellung erstmals den kolonialgeschichtlichen Schauplätzen nach und wirft ein neues Licht auf die Geschichte des Bezirks. Kunstinstallationen von Anaïs Héraud-Louisadat und Nathalie Anguezomo Mba Bikoro kommentieren die Ergebnisse der historischen Forschungen und machen bisher unbeachtete Erzählungen des deutschen Kolonialismus wieder sichtbar.

18 - 24 Uhr im Aktionsraum des Jugend Museums:
Queere Lebensweisen - Präsentation des neuen Formats All INCLUDED! mobil

Foto: Eröffnung der Werkschau All Included!, Foto:Museen Tempelhof-Schöneberg

»Gender« ist heute ein vielgebrauchtes Wort. Was aber meint es genau? Warum tragen Mädchen rosa? Gab es schon früher Trans*menschen? Und ist queer das neue schwul? Mit  dem fünfjährigen Modellprojekt »ALL INCLUDED« geht das Jugend Museum gemeinsam mit Berliner Schulen solchen Fragen nach und engagiert sich für die Wertschätzung vielfältiger Lebensweisen. Im Juni wurde das Projekt mit dem BKM-Preis Kulturelle Bildung 2017 ausgezeichnet. Zur Langen Nacht der Museen ist die BKM-Präsentation des Projekts  im Schloss Genshagen noch einmal im Aktionsraum des Jugend Museums zu sehen. Besucher*innen können die verschiedenen Module und  Materialien zu queeren Lebensweisen kennenlernen und selbst ausprobieren, die ab September im neuen Format All Included mobil im Klassenzimmer eingesetzt werden.

 

Ort: Schöneberg Museum I Jugend Museum

Zurück